Header Start1

Gründungsfoto 1979

Begonnen hat es im Herbst 1978.
Damals meldeten sich auf die Initiative, die vom späteren Gründungsobmann Gottfried Anker und einigen befreundeten musikbegeisterten Mitstreitern ausging, gleich 30 interessierte Brandbergerinnen und Brandberger mit der Absicht ein Blasinstrument erlernen zu wollen. Lediglich 3 Musikanten hatten zu diesem Zeitpunkt schon einmal ein Instrument bei einer anderen Kapelle gespielt und geringe Notenkenntnisse.

Gründungsobmann und Gründungskapellmeister

Mit dem aus Finkenberg stammenden Kapellmeister Ernst Schreter fand man den geeigneten Mann dieses Vorhaben in die Tat umzusetzten .Die Instrumente lieh man sich anfangs von den benachbarten Musikkapellen, die dieses Vorhaben unterstützten. Geprobt wurde im Turnsaal der Volksschule. In der unvorstellbar kurzen Zeit von nur 14 Monaten gelang es Ernst Schreter damals, der alle Instrumente vom B-Bass bis zur Es-Klarinette alleine unterrichtete ( Schlagzeuglehrer war Egon Trinkl ), die Musikantinnen und Musikanten soweit zu bringen, dass man bei der Gründungsfeier im Dezember 1979 bereits in der Lage war, einige Märsche gemeinsam zu spielen. Für seine großen Verdienste in dieser Anfangszeit ernannten wir Ernst Schreter 1987 zu unserem Ehrenkapellmeister.

 
Männer der ersten Stunde
Männer der ersten Stunde

Für die Gemeinde Brandberg unter ihrem damaligen Bürgermeister und Ehrenbürger Rudolf Luxner war die Gründungsfeier einer Musikkapelle ein außergewöhnlicher Festtag, zumal die Anfangszeit auch mit erheblichem finanziellem Aufwand verbunden war, durchaus auch Zweifel über die Realisierbarkeit bestanden und von allen Beteiligten ein sehr hoher persönlicher Einsatz gefordert war. Die Freude darüber, dass es schließlich gelang, war bei allen Dorfbewohnern, und nicht zuletzt bei Gottfried Anker, für den ein Lebenstraum in Erfüllung ging, natürlich entsprechend groß.

1987 folgte Christian Saurwein aus Mayrhofen als musikalischer Leiter. Er machte sich große Verdienste im Bereich der Jugendarbeit und forcierte vor allem auch das Spiel in kleinen Gruppen. Unter seiner Führung erlebte die Kapelle einen beachtlichen musikalischen Aufschwung.

Seit 1991 leitet jetzt schon Gerhard Anker, der zuvor seit der Gründung als Tenorist in unseren Reihen mitspielte, die musikalischen Geschicke unserer Kapelle. In dieser Zeit entwickelte sie sich qualitativ wie quantitativ kontinuierlich weiter, genießt heute einen guten Ruf und ist zu einem gesellschaftlich wie musikalisch wichtigen, nicht mehr wegzudenkenden Kulturträger der Gemeinde geworden.

 

20 Jahre Musikkapelle

Die organisatorische Leitung übernahm nach dem plötzlichen Tod unseres Gründungsobmannes Gottfried Anker 1992 sein Stellverteter Ludwig Kogler. Ihm folgte nach 5 Jahren sein Sohn Markus Kogler für 9 Jahre. Von 2006 bis 2011 hatte diese Funktion Josef Dornauer (Steglach) inne, von 2011 bis 2015 Johannes Voppichler und seit Jänner 2015 obliegen die organisatorischen Belange Margret Leo als erste Obfrau unserer Kapelle.